Diese 6 Beerensträucher im Garten pflanzen – für eine bunte Beeren-Ernte im Juli

Beerensträucher im Garten pflanzen. Japan-Weinbeere

Im Juli tragen die Beerensträucher im Garten die buntesten Beeren-Farben: schwarz, rot, weiß und blau. Im Mai und Juni gab es schon einiges zu ernten (blaue Beeren im Mai!).

Doch die richtige Schwemme kommt jetzt – jedoch nur, wenn ihr die entsprechenden Beerensträucher im Garten habt. Welche ihr für eine fantastische Ernte pflanzen könnt, lest ihr hier.

Welche Beerensträucher im Garten pflanzen, wenn man im Juli rote, blaue oder schwarze Beeren ernten will?

Im Juli reifen bei uns im Garten extrem viele Früchte an den Beerensträuchern, sodass uns das Ernten, Naschen und Verarbeiten schon fast über den Kopf wächst. Und trotzdem: Jedes Jahr wieder freue ich mich auf diese intensive Beeren-Zeit.

1) Beerensträucher pflanzen: Sommer- und Herbsthimbeeren

Himbeeren sind typische Beerensträucher im Garten. Es gibt im Wesentlichen zwei verschiedene Sorten, die ich pflanzen könnt: Herbst- und Sommerhimbeeren. Sooo köstliche, rote Beeren! Ich bin froh, dass sie in unserem Garten so gut gedeihen.

Herbsthimbeeren pflanzen: Im Juli reifen die ersten Herbsthimbeeren, sofern ihr sie im letzten Herbst nicht bodennah abgeschnitten habt. Das wird zwar oft empfohlen, mache ich jedoch nie.

Denn die Himbeerruten treiben an den Blattachseln der alten Stängel vom Vorjahr noch einmal aus und bringen eine verfrühte, kleine Ernte. Vielleicht wollt ihr das mal ausprobieren und ein paar alte Himbeerruten stehen lassen oder nur kürzen?

Mit den Beeren von den letztjährigen Stängeln könnt ihr die Zeit bis zur Ernte der Himbeeren von den diesjährigen Austrieben überbrücken. Diese reifen erst später.

Sommerhimbeeren pflanzen: Der Juli ist neben dem Juni Erntezeit für Sommerhimbeeren. Diese unterscheiden sich von Herbsthimbeeren vor allem durch den Reifezeitpunkt.

Außerdem tragen Sommerhimbeeren nur einmal. Für den Rest des Jahres ist dann Sendepause und ihr müsst auf die neuen Ruten warten, die erst im Folgejahr Früchte bringen. Alte Triebe vom Vorjahr tragen nicht mehr.

Ein bißchen Botanik zur Himbeere

Himbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Die Früchte sind süß-säuerliche Sammelsteinfrüchte.

Insekten finden ihre Blüten total toll. Und auch Amseln sagen zu den leckeren Früchten im Garten nicht nein. Allein das sind doch schon genug Gründe, um diese Beerensträucher im Garten zu pflanzen, oder?

2) Beerensträucher pflanzen: Johannisbeeren

Rote Johannisbeerensträucher im Garten pflanzen.

Johannisbeeren gibt es mit roten, schwarzen und weißen Beeren.

Rote Johannisbeeren sind diejenigen, die im Garten am häufigsten gepflanzt werden. Kennen wahrscheinlich alle? Rote Johannisbeeren kann man gut frisch vom Strauch essen.

In unserem Garten reifen die schwarzen Johannisbeeren später als die roten. Das ist jedoch sortenabhängig, denn es gibt auch spät reifende rote Sorten.

Schwarze Johannisbeeren sind herber als rote, was nicht jedermanns / jederfraus Sache ist. Ich picke mir immer einige vom Strauch und esse sie pur. Ich mag den Geschmack.

Weiße Johannisbeeren verfügen über ein feines, weinartiges Aroma (zumindest unsere Sorte). Sie sind vor allem zum roh essen geeignet. Dabei kommt ihr Aroma am besten zur Geltung. Also einfach beim Vorbeigehen kurz genascht oder welche für den Obstsalat geerntet.

Ein bißchen Botanik und Ökologie zu Johannisbeeren

Johannisbeeren gehören zur Familie der Stachelbeergewächse (Grossulariaceae). Und auch hier tummeln sich zur Blütezeit allerhand Insekten auf den Beerensträuchern.

An den Blättern saugen hin und wieder Johannisbeerblasenläuse, was wiederum den tierischen Gegenspielern gefällt.

Beeren im Garten: schwarze Johannisbeeren

3) Beerensträucher pflanzen: Japan-Weinbeeren

Auf Japan-Weinbeere sind wir über einen Bekannten aufmerksam geworden. Die japanische Weinbeere hat sehr klebrige, kleine Früchte, die erst im vollreifen Zustand gut schmecken.

Am liebsten mag ich sie pur „von der Hand in den Mund“. Sie lassen sich leicht ernten, obwohl die wunderschönen, rötlichen Stängel sehr stachelig sind. Autsch!

Es hat etwas gedauert, aber zwischenzeitlich haben die Vögel diese schmackhaften Früchte entdeckt und manchmal konkurrieren wir miteinander um diese roten Beeren im Garten.

Ein bißchen Botanik zur Japan-Weinbeere

Japan-Weinbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Trotzdem macht es ihr nichts aus in direkter Nachbarschaft zu anderen Rosengewächsen zu wachsen.

Sie zeigt ein interessantes Phänomen, das auf mich so wirkt, als ob sie im Garten zu Fuß an einen anderen Platz gehen würde: Sobald die Triebspitze mit einem großen Bogen auf dem Gartenboden auftrifft, fängt diese zu wurzeln an. So erobert sie sich „zu Fuß“ nach und nach einen anderen Platz.

4) Beerensträucher pflanzen: Stachelbeeren

Stachelbeersträucher tragen weiße oder rote Beeren. Ich finde, die roten schmecken süßlicher als die weißen. Wir haben beide. Ich mag beide.

Aus Stachelbeeren lässt sich unter anderem ein Fruchtaufstrich herstellen. Sie eigenen sich zudem als Belag auf einen Obstkuchen.

Ein bißchen Botanik zur Stachelbeere

Stachelbeeren gehören wie Johannisbeeren zur Familie der Stachelbeergewächse (Grossulariaceae). Die Jostabeere ist übrigens eine Kreuzung aus Stachelbeere und schwarzer Johannisbeere.

5) Beerensträucher im Garten: Noch mehr bunte Beeren für die Ernte im Juli pflanzen

Einige der Beerensträucher im Garten, von denen ihr schon im Mai und Juni ernten konntet, liefern auch noch im Juli köstlich frische Beeren.

Dazu gehören Erdbeeren, Felsenbirnen (die mit den roten bis violett-blauen Beeren) und letzte schwarze Maulbeeren Anfang Juli.

6) Gelbe, rote oder blaue Früchte: Kirschpflaume / Wilde Marille

Die Kirschpflaume heißt bei uns „Kriachal“, der botanische Name lautet “Prunus cerasifera“. Sie gehört zum Wildobst und ist keine Beere sondern eine Steinfrucht.

Sie ist auch kein Beerenstrauch, sondern ein Baum. Ich nehme sie trotzdem in dieser Liste auf, weil uns Kirschpflaumen im Juli, der Hoch-Zeit der Beerenernte, zusätzlich mächtig viel Arbeit mit ernten und verarbeiten machen.

Von der Kirschpflaume gibt es verschiedene Sorten. Ihre Früchte können von gelb über rot bis dunkelviolett gefärbt sein. Die verschiedenen Sorten schmecken unterschiedlich gut.

Bei uns hatten sich zwei Kirschpflaumen wild angesiedelt. Eine musste weg, denn sie überwucherte den Weißdorn. Gut, dass mir ihre rot-blauen Früchte nicht geschmeckt haben.

An dem von ihr gewählten Platz wäre sie nützlich gewesen. Sie hatte den Komposthaufen beschattet. Aber selbst im Naturgarten müssen Entscheidungen für oder gegen etwas getroffen werden.

Naturgarten-Info: Kirschpflaumenbäume blühen sehr früh und sehr üppig, etwas zeitversetzt zu Schlehen und kurz vor den Zwetschgen. Wenn sie blühen, summt, brummt und wurlt es nur so auf dem Baum.

Das ist eine wahre Pracht! Der Kirschpflaumenbaum ist sooo toll für einen insektenfreundlichen Garten!

Ein bißchen Botanik zur Kirschpflaume

Kirschpflaumen gehören zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Sie passen auch in eine Wildobsthecke, was ihr hier nachlesen könnt: Die 11 besten Wildobstgehölze für Garten und Hecke.

Meine Erkenntnisse mit Beerensträuchern für die Ernte von bunten Beeren aus dem eigenen Garten im Juli

Der Juli ist Haupterntezeit für viele schwarze, weiße und rote Beeren, die allein schon wegen der Farben schön anzuschauen sind. Ernte und Verarbeitung artet in diesem Monat schon fast in Stress aus.

Fast täglich wird geerntet, gedörrt, eingemacht, tiefgekühlt und genascht sowieso. Ich würde noch viel mehr Beerensträucher im Garten pflanzen, wenn ich nur wüsste wohin damit?

Viel Freude in Garten und Natur

Sonja


Noch mehr Artikel rund um Beeren im Garten findet ihr hier:

Beerenobst

Melde dich für den Newsletter an und die Übersicht mit den 11 wichtigsten Anfängergemüsen gibt´s als Geschenk dazu!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner